Häufig gestellte Fragen

Kann man bei Euch mal mitfliegen?

Ja, Gäste sind immer herzlich willkommen. Gastflüge sind während unserer Saison (Anfang April bis Ende Oktober) an Samstagen, Sonntagen und an Feiertagen möglich. Leider können wir keine festen Termine zusagen. Am besten Sie kommen einfach bei uns am orangen Startbus vorbei und melden sich beim Startleiter. Dieser organisiert alles weitere. Bitte bringen Sie etwas Zeit mit. Es kann schonmal 1 - 2 Stunden dauern, bis man an der Reihe ist. Ein Gastflug dauert ca. 15 Minuten und kostet 40,- €

Zuletzt aktualisiert am 19.04.2014 von Stefan Zilz.

Ist Segelfliegen teuer?

Die Kosten für Segelfliegen sind nicht so hoch, wie man im allgemeinen denkt. Bis zum Erhalt des Flugscheins innerhalb von zwei Jahren kann man mit folgenden Kosten rechen:

 Schüler & StudentenErwachseneFamilien
(pro Person)
Gesamt ca. **ca. 1340 €ca. 1950 €ca. 1600 €
Aufnahmegebühr325 €650 €verschieden *
Ausbildungspauschale (100 Starts)500 €500 €500 €
Mitgliedsbeitrag (2 Jahre)320 €600 €320 € / 600 € *
amtl. Prüfungsgebühren ca.100 €100 €100 €
Medical ca.100 €100 €100 €

* Aufnahmegebühr / Mitgliedsbeiträge abhängig von Anzahl Erwachsener / Kinder
** Gesamtkosten über 2 Jahre sind ca. Angaben. Tatsächliche Kosten können abweichen.

Zuletzt aktualisiert am 25.05.2014 von Stefan Zilz.

Ich möchte fliegen lernen, bin mir aber unsicher.

Wenn Sie sich nicht sicher sind und erstmal ausprobieren möchten, ob Segelfliegen das richtige Hobby ist, können Sie zunächst einen Gastflug machen um zu testen, ob Segelfliegen für Sie das richtige Hobby ist.

Zuletzt aktualisiert am 15.05.2016 von Stefan Zilz.

Ab welchem Alter kann ich Segelfliegen lernen?

Jeder Jugendliche ab 14 Jahren und jeder noch Junggebliebene, dem es der Fliegerarzt erlaubt, kann Segelflieger werden. Der Luftfahrerschein wird allerdings erst am 16. Geburtstag ausgehändigt, auch wenn man die Prüfung schon vorher abgelegt hat. Er gilt dann unbefristet, wenn man die erforderlichen Mindestflugleistungen innerhalb dieser Zeit erbracht hat und der Fliegerarzt einverstanden ist.

Zuletzt aktualisiert am 29.04.2014 von Stefan Zilz.

Wie lange dauert die Ausbildung?

Dies hängt unter anderem von einem selbst ab. Wie beim Autoführerschein auch spielen Alter, Auffassungsgabe, persönliches Engagement und das Gefühl für den Umgang mit der Technik eine Rolle.

Zuletzt aktualisiert am 25.05.2014 von Stefan Zilz.

Braucht man ein eigenes Segelflugzeug?

Nein, der HVL stellt seinen Mitgliedern Segelflugzeuge zur Verfügung. 

Zuletzt aktualisiert am 25.05.2014 von Stefan Zilz.

Ist Segelfliegen gefährlich?

Nein! Die Flugzeuge sind technisch ausgereift. Einen Motor, der ausfallen könnte, gibt es nicht. Die Festigkeit eines Segelflugzeuges ist wesentlich höher als die einer modernen Verkehrsmaschine. Jedes Flugzeug wird durch einen vom Luftfahrt-Bundesamt lizenzierten Prüfer jährlich kontrolliert. Trotzdem: Ein Restrisiko durch menschliches Versagen lässt sich auch in der Segelfliegerei nicht völlig ausschließen. Allerdings kann jeder Pilot durch die nötige Disziplin, den Respekt vor dem Sport und dem regelmäßigen Training diesen Risikofaktor entscheidend beeinflussen.

Zuletzt aktualisiert am 25.05.2014 von Stefan Zilz.

Warum fliegt ein Segelflugzeug?

Segelflugzeuge brauchen zum Fliegen keinen Wind. Sie fliegen auch - und genauso gut - wenn es windstill ist. Beim Start wird das Segelflugzeug durch eine Winde oder ein Motorflugzeug auf eine bestimmte Höhe gebracht. Danach setzt das Flugzeug diese Höhe in Strecke um. Dabei muss es für seinen Gleitflug ständig etwas von seiner  Höhe opfern. Das geht solange, bis die Höhe verbraucht ist und man landen muss. Während des Gleitfluges versucht der Segelflieger Thermik zu finden. Thermik ist von der Sonne erwärmte Luft, die vom Boden aufsteigt. Diese aufsteigende Luft, von Segelfliegern auch "Bart" genannt, nutzt der Segelflieger um wieder Höhe zu gewinnen. Diese Höhe kann dann wieder in Strecke umgesetzt werden.

Zuletzt aktualisiert am 25.05.2014 von Stefan Zilz.

Was passiert, wen...

... man in ein Luftloch kommt?

Nichts, denn es gibt keine Luftlöcher, nur Auf- und Abwinde, die das Flugzeug ganz einfach durchfliegt.

...kein Aufwind mehr vorhanden ist?

Nichts, man landet auf dem Flugplatz.

...der Flugplatz nicht in Reichweite ist?

Dann landet man auf einem geeigneten Feld. Die nennt man "Aussenlandung". Jeder Pilot lernt wie man eine Aussenlandung ausführt. Die Flugzeuge sind auch hierfür konstruiert.

...das Schleppseil reist?

Bei Seilriss wird ein spezielles Verfahren durchgeführt, dass jeder Pilot in der Ausbildung lernt.

Zuletzt aktualisiert am 25.05.2014 von Stefan Zilz.